26. April 2014

Part III: Einfach nur Pauschaltourismus...

Wahrscheinlich dachtet ihr nach den ersten zwei Posts unseres Trips: "LOL sind ja voll die Hippies mit trampen, wildcampen und so..."
Dies wird nun in der Folgezeit mehr als widerlegt! Nachdem wir am Mailänder Dom gechilled hatten, machten wir uns auf die Suche nach einem günstigen Hotel. Dies sollte anfangs nicht so leicht werden, da wir eine Junior Suite im NH Presidente für 379€ pro Nacht ablehnten. Wenig später quartierten wir uns im New Generation Hostel für 54€ pro Nacht für unser gesamtes Dreibettzimmer ein. Abends trafen wir noch einen Schweizer, der mit uns extrem lecker Pizza essen ging.

Definitiv in den Top 3 meiner ewigen Pizzaliste!


'gwonkel' und ich waren nach dem Essen so platt, dass wir es vorzogen pennen zu gehen während 'sn9ke' mit dem Schweizer noch bis 3 Uhr morgens durch Mailänder Bars zog.
Dieses Zimmer war leider nur für diese Nacht frei, so dass wir am nächsten Morgen auscheckten und nach 20 minütigem Fußmarsch unser vorab gebuchtes Dreibettzimmer in einem kleinen Appartment bezogen.
Nachdem wir unsere Sachen abgestellt hatten, ging es erstmal ins Restaurant. Eine ordentliche Pizza zum Frühstück tut immer gut!
Danach machten wir uns dann mit ein paar Bierchen auf zum Giuseppe-Meazza-Stadion, denn um 15.00h sollte das Spiel AC Mailand gegen AS Livorno angepfiffen werden.

Giuseppe-Meazza-Stadion


Da die Spiele nie ausverkauft sind, kauften wir eine halbe Stunde vor Anpfiff ganz entspannt unsere Karten für die Curva Sud (Kurve der Mailänder Ultras).
Was ich bis dahin nicht wirklich zu glauben wagte, war leider doch bittere Wahrheit: Man kann an den Kassenhäuschen die Eintrittskarten erst nach Vorlage des Personalausweises, welcher dann beim Eintritt ins Stadion tatsächlich mit der Eintrittskarte abgeglichen wird, erwerben.
Scheiss Repressionen in Italien, so ein hirnloser Müll! Personalisierte Tickets MERDA!

Diesmal leider nicht auf der Trainerbank :(



Das Spiel gab auch wieder einiges her und so sahen wir einen ungefährdeten 3:0 Sieg des großen AC Mailand mit einem Tor von Mario Balotelli! Oh Balotelli... he's a striker and good at darts...
Danach chillten wir im Hotelzimmer und verzichteten auf das Abendessen und gingen sehr früh schlafen, denn am nächsten Tag sollte der Wecker um 7.00h klingeln.
Fuck, war das früh, 7.00 Uhr man, krass. Aber wir standen tatsächlich ohne weiteres auf und machten uns auf den Heimweg.
Zunächst fuhren wir mit der Metro zur Endstation um dann noch mit dem Regionalzug eine weitere Station nach "Rho" zu fahren. Der erste Regionalzug dorthin fiel erstmal aus, so dass wir noch weitere 25 Minuten auf den nächsten warten mussten.
Hier sollten wir dann mit dem Bus nach Lainate fahren und von dort weiter zu Fuß direkt auf eine Autobahnraststätte zu laufen.
Mehrere Leute gaben uns unabhängig von einander zu verstehen, dass Sonntags keine Busse nach Lainate fuhren.
Also entschieden wir uns die 5-6km zu Fuß zurück zu legen und waren dementsprechend knapp 1,5 Stunden unterwegs auf die Raste.
Kurz vor der Raste wurde mein mehr als dringlicher Kackdrang unerträglich und so machte ich bei strahlendem Sonnenschein erstmal einen fetten Haufen in den Wald! Enjoy it!

Lecker kacken im Wald!


Wenige Minuten später waren wir dann auch auf der Raste angekommen, wir erblickten sofort ein deutsches Auto mit Ulmer Kennzeichen.
Der Mitt-20er Türke, dem das Auto gehörte, nahm uns auch bereitwillig mit und so fuhren wir mit ihm über den San Bernardino Pass, durch Liechtenstein vorbei an Vaduz 450km bis auf eine Raststätte direkt vor Ulm.
Das grenzt nun aber wirklich schon direkt an Pauschaltourismus, ekelhaft sowas...
Um das ganze noch zu toppen, teilten wir uns auf eben jener Raste auf. So fanden wir alle drei zeitgleich einen phänomenalen Lift: 'sn9ke' fuhr mit einem Drogenkurier, der nach Saarbrücken wollte und gerne mal Speed hin und her fährt und ihn direkt in Viernheim absetzte.
'gwonkel' machte ganz easy einen Typen mit Heilbronner Kennzeichen klar, der ihn nach Heilbronn direkt bis vor die Haustür fuhr und ich stieg bei einer Mitt-40erin ein, die nach Göttingen wollte.
Somit brauchten 'sn9ke' und 'gwonkel' insgesamt 2 Lifts von Mailand nach Heilbronn bzw. Viernheim.
Bei mir lief es ab Göttingen etwas zäher, aber auch erreichte einige Stunden später völlig tiefenentspannt Amburgo!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen